C1, Bau Pokal - Achtelfinale

DruckversionPDF-Version

Heute trafen wir im Achtelfinale des Bau Pokals auf den denkbar stärksten Gegener, die C1 des SC Eltersdorf, aktueller Tabellenführer der BOL. Die Favoritenrolle war somit klar und nach unserem holprigen Start in die Saison, dazu noch mit einigen personellen Ausfällen sicher eine mehr als herausfordernde Aufgabe für unsere Jungs, zumal wir in der sensiblen Innenverteidigung improvisieren mußten.

Gleich mit dem Anpfiff machten unsere Gäste mächtig Druck, hier war klar, 70 Minuten volle Konzentration und hohes Tempo lagen heute vor uns. Nach 3 Minuten der erste Abschlußversuch der Gäste per Kopf, doch der ging drüber. Wir versuchten bei der Situation aus einer eng gestaffelten Defensive Akzente nach vorn zu setzen, doch unser Tim S. war mit einem ziemlich großen Bewacher versorgt worden. Nach 7 Minuten pfiff der Schiedsrichter ein Foul gegen Tim im Halbfeld. Den Freistoß trat Tim S. selbst und hämmerte diesen unhaltbar unter die Latte. Damit lagen wir sensationell in Führung. Unsere Gäste drängten nun noch vehementer auf den Ausgleich, doch unsere Defensive machte es Ihnen nicht einfach. Trotzdem gaben sie im Mittelfeld klar den Ton an, da paßte unsere Abstimmung noch nicht. Nach dann doch schon 27 gespielten Minuten setzten sich die Gäste energisch an der Grundlinie durch, die beim entscheidenden Paß aufgetretene Abseitsposition übersah diesmal der Referee, und glichen zum 1:1 aus. Da hatten wir die schöne Führung zu einfach hergeschenkt. Nach 33 Minuten notierten wir noch einen der bis dahin seltenen Konter über Tim S., doch der letzte Ball war einen halben Schritt zu weit vorgelegt und somit konnte der Gästekeeper die Situation entschärfen. Mit dem Unentschieden ging es dann in die Pause.

Nach der Pause hatten wir einen guten Start, kam doch Tim S in der 36. Minute frei vor dem Keeper zum Abschluß, doch dieser konnte klären. Die Gäste machten unverändert viel Druck und forderten unseren Jungs alles ab. Somit standen heute doch häufiger Wechsel an. In der 45. Minute konterten wir erneut über Tim S., er überspielte den Torwart und verfehlte dann doch das nun leere Tor, da hatten wir uns zu früh über eine vermeintlich erneute Führung gefreut. 2 Minuten später hatten wir nach einer wichtigen Balleroberung im Mittelfeld die Chance einen Konter zu fahren, doch diesmal pfiff der Referee erneut und meinte eine Abseitsposition erkannt zu haben. In der 51. Minute sahen wir eine fast identische Situation wie in der 27. Minute, wieder ging es über links außen an der Grundlinie entlang und die Gäste führten mit 1:2. Von den Spielanteilen und der Spielanlage her sicher nicht unverdient. Doch unsere Jungs ließen den Kopf nicht hängen und kämpften weiter. So wurde Tim S. regelwidrig im Strafraum gestoppt, den fälligen Strafstoß verwandelte Andi sicher zum vielumjubelten 2:2 Ausgleich. Kurz vor Schluß mußte Ben W. verletzt ausgewechselt werden. In der 67 Minute war unser Schlußmann Ben A. dann sicher auf dem Posten und vereitelte einen erneuten Rückstand. In der Schlußminute spielten wir den Ball wegen eines verletzten Spielers ins Seitenaus, den fälligen Einwurf führten unsere Gäste aus, ohne uns den Ball fairerweise zurückzugeben. Diese Aktion stieß selbst bei Ihrem Trainer auf Unmut. Am Ende brachten wir das 2:2 über die Zeit und erkämpften uns das 11m Schießen.

In der 11m Lotterie legten die Gäste vor:

1. SCE verwandelt sicher zum 2:3, Andi verschießt

2. Ben A. pariert, Rick gleicht zum 3:3 aus

3. Ben A. pariert erneut mit einer fantastischen Parade, Jannik eröht auf 4:3

4. SCE verwandelt zum 4:4, Timo F. erhöht auf 5:4

5. SCE gleicht zum 5:5 aus, Tim S. verwandelt zum 6:5

Und damit ist die Sensation perfekt. Mit einer tollen Leistung aller Jungs, einer frühen Führung und einem späten Ausgleich, haben wir die Gäste ins 11m Schießen gezwungen und uns dann dank unserem überragenden Schlußmann und den sicheren Abschlüssen ins Viertelfinale gekämpft. Damit hätten wir nicht gerechnet. Alle die heute nicht dabei waren, haben echt was verpaßt. Leider haben einige Spieler auch Blessuren erlitten und wir hoffen das es Ben W. nicht zu schlimm erwischt hat, dann das wäre ein weiterer herber personeller Rückschlag. Nun gilt unsere Konzentration auf unser nächstes Ligaspiel, denn auch in der Liga müssen wir wieder zurück in die Erfolgsspur finden.

 

JFG NDR Aufgebot:

Ben A., Jannik, Ben W., Ben Z., Bajai, Tim S., Timo F., Rick, Andi, Basti, Oli, Nils, Jakob, Samu, Tim W., Timo S.

 

Tore:

Tim S. (2), Andi (1), Rick (1), Jannik (1), Timo F. (1)

Tags: