D1 punktet im Kampf um den Klassenerhalt

DruckversionPDF-Version

Am Samstag kam die JFG Moritzberg zum letzten Heimspiel der Saison nach Röttenbach. Das Hinspiel gegen einen Gegener mit ausgeprägtem unsportlichen Verhalten, sowie einem nicht gerade unparteiischen Schiedrichter in Erinnerung, hatte man sich auf heimischen Geläuf einiges vorgenommen. Dringend wurde zudem jeder Punkt im Kampf um den Klassenerhalt benötigt. Schade nur, daß unser Kerim passen mußte.

Mit leichter Verzögerung wurde das Spiel angepfiffen. Diesmal leitete die Partie ein absolut souverän und fair pfeifender Schiedsrichter. Den besseren Start hatten jedoch die Gäste, die mit 0:1 in Führung gingen. Zudem verletzte sich noch Yannick, sodas nur noch auf dem Papier 2 Wechselspieler übrig waren. Nach einem leichten erfrischenden Regenschauer bekamen die Gäste einen Freistoß in aussichtsreicher Position zugesprochen. Dieser kam gefährlich vor das Tor, wo unser Keeper Levin den Ball verfehlte, jedoch bedrängt von 2 ganz klar im Abseits stehenden Gegenspielern. Der Unparteiische erkannte dieses irreguläre Tor zu unserem Erschrecken jedoch an, was übrigens die einzige Fehlentscheidung in diesem Spiel war. Da wurden wieder unangenehme Erinnerungen an das Hinspiel wach. Unsere Jungs ließen da schon etwas wieder die Köpfe hängen. Doch angefeuert und aufgemuntert bemühtem wir uns dann doch um den Anschlußtreffer. 5 Minuten vor dem Halbzeitpfiff war unser Mittelfeldwirbel Philip im Nachschuß aus kurzer Distanz erfolgreich und verkürtze auf 1:2.

Nach der Pause wurden wir kalt erwischt. Einen lang nach vorn geschlagenen Ball, etwas anderes beherschen die Moritzberger Kicker ja auch nicht, brachte Ben nicht unter Kontrolle und so staubte ein Moritzberger Angreifer dankend zum 1:3 ab. Nun folgten wütende Angriffe unserer Mannschaft, jedoch verfehlte entweder der Ball das Tor oder der Schlußmann entschärfte die Abschlüsse. Etwa 15 Minuten vor Schluß, nachdem Ben in die offgensive links außen Position beordert worden war, wurde er schön in den Strafraum geschickt. Seinen Abschluß aus kurzer Distanz konnte der Keeper noch parieren, beim Nachsetzen wurde Ben jedoch unfair gestoppt. Der daraus resultierende Strafstoß führte zu den üblichen massiven Diskussionen der Moritzberger mit dem Unparteiischen, der sich darauf jedoch nicht einließ und zur Belohnung dem Keeper eine 5 Minutenstrafe spendierte. Unser Philip verwandelte sicher zum 2:3. Mit der Überzahl im Rücken und dem eher abgereisten Abwehrchef der Mortizberger im Rücken drücken wir nun nochmals richtig auf die Tube, konnten jedoch nichts Zählbares daraus machen, da wir zu oft durch die zugestellte Mitte wollten. Auch als der Keeper zurück im Spiel war, ließen wir nicht nach. Es wurde aus allen Lagen geschossen. 2 Minuten vor Schluß kam so ein abgeblockter Ball zu Hanna, die sich auch versuchte. Dieser Schuß ging quer durch Freund und Feind an den Innenpfosten und brachte das erlösende und mehr als verdiente 3:3. Da bei blieb es dann auch.

Zusammenfassend kann man sagen, wir haben uns heute zurückgekämpft und uns diesen Punkte mehr als verdient. Die Gäste, ja die benahmen sich nicht so wie es Gäste tun sollten. Fußballerisch limitiert, hinten sicher durch ihre robusten Abwehrspieler stehend, wurde der Ball nur nach vorn geschlagen um dann zu sehen ob man zum Abschluß kommt. Das vom BFV/DFB gewünschte Kurzpaßspiel, was mit dem verkleinerten Großfeld verstärkt trainiert und angewendet werden sollte, ist ihnen völlig fremd. Dazu das notorisch unsportliche Verhalten wie Einwürfe zu fordern, obwohl der Ball noch klar im Spiel ist, Abstoß zu fordern, obwohl der Ball selbst ausgeschossen wurde und zu jeder Schiedsrichterentscheidung Diskussionen loszutreten ist am Ende einfach nur peinlich. Verbale Ausraster gegen die Gegner gibt es jedoch regelmäßig gratis dazu.

Wir haben uns durch diesen wichtigen Punkt eine weitere Option im Kampf um den Klassenerhalt erspielt.

 

JFG NDR Aufgebot:

Levin, Yannick, Tim, Ben, Hanna, Jojo, Sebastian, Philip, Aljoscha, Lukas, Tom

 

Tore:

Philip (2), Hanna (1)

 

Tags: