da war mehr drin

DruckversionPDF-Version

Unser Heimspiel mit der D1 fand in Zeckern statt. Zu Gast war heute die JFG Ebach-Aisch und wer war nicht da? Richtig, der Schiedsrichter. Nur ein Schiedrichter in den letzten 4 Partien, da ist noch spürbar Luft nach oben bei den Offiziellen. So begann das Spiel mit einer leichten Verspätung.

Gleich nach Anstoß gerieten wir mächtig unter Druck. Im Gegensatz zu uns, war unser Gast hellwach. 2 Torschüsse in den ersten beiden Minuten sagen alles. Sollten wir wieder den Spielbeginn verschlafen? Es schien so. Nach 6 Minuten mußte Levin raus, konnte den Ball aber nicht festhalten. Blöd nur, das er im nachfassen statt des Balles den Gegener packte. Der folgende Strafstoß traf zum Glück nur den Pfosten. Doch kaum hatten wir durchgeatmet, hatte sich der Gegner den Ball geschnappt, durchgetankt und zum 0:1 versenkt, Mist. Unseren ersten Torschuß gab Philip in Minute 9 ab. Danach taten wir uns weiter schwer, viel klein, klein im Mittelfeld und keine ankommenden Pässe. Der Gegner stellte die Mitte gut zu und spielte immer wieder steile Pässe in die Nahtstellen unserer Abwehr. Die mußte alles geben mußte, um die quirligen Spitzen der Gäste nicht entwischen zu lassen, was jedoch nicht immer gelang. So bekamen wir in der 24. Minute das 0:2. In den folgenden Minuten bis zur Halbzeitpause schafften wir es zumindest, einige Entlastungsangriffe zu fahren. Diese brachten jedoch nichts zählbares ein.

In Halbzeit 2 ging es gleich so weiter wie beim Anstoß. Wir stießen an, der Gast eroberte den Ball und war gleich beim ersten Angriff frei durch. Den folgenden Schuß konnte Levin nicht richtig abwehren, so stand es 0:3. Langsam konnten wir unser Spiel stabilisieren. In der 45, Minute fuhren wir einen schönen Angriff, bei dem Philip zum Abschluß kam. Der Torwart konnte nur abklatschen, doch im Nachsetzen versenkte Philip den Ball zum 1:3 Anschlußtreffer. Von nun an rollte eine Angriffswelle nach der anderen auf das Gehäuse der Gäste zu. Nun hatten wir fast im Minutentakt Chancen, z.B. Ben in der 46. und 48. Minute. Doch das aufbäumen kam zu spät. Den Schlußpunkte setzte Sebastian mit einem Lattentreffer in der Schlußminute. So endete die Partie mit einem 1:3.

Hätten wir die gesamte Partie so wie die letzten 15 Minuten gespielt, wäre 1 Punkt oder auch mehr drin gewesen. Über weite Phasen konnten wir jedoch nicht an die Leistung des letzten Spieles oder auch des Testspieles am Donnerstag anknüpfen. Es muß noch daran gearbeitet werden, daß wir sofort mit Anpfiff hellwach sind und konstanter unsere Leistung erbringen.

 

JFG NDR Aufgebot:

Levin, Yannick, Kerim, Hanna, Rick, Tim, Tom, Ben, Philip, Sebastain, Aljoscha, Lukas

 

Tore:

Philip (1)

Tags: