Die D1 marschiert Richtung Halbfinale im Irlinger-Pokal

DruckversionPDF-Version

JFG NDR Franken gewinnt gegen die Nachbarn der JFG Seebachgrund

Als Derby sollte man das Nachbarschaftsduell der zwei JFG´s nun nicht betiteln. Trotzdem standen sich aber die Kicker aus Röttenbach/Dechsendorf den Jungs aus Hessdorf , Niederlindach und Großenseebach gegenüber. Die Fußballer kannten sich also und sorgten für einen entspannten Fußball-Abend. In Zusammenarbeit mit dem Schiedsrichter war das sogar ein recht vergnüglicher Abend.

Wir traten in der gleichen Besetzung an, wie am Ende gegen Lonnerstadt. Gabi, Paul, Witti und Timo H. schauten erst ein Mal interessiert dem Treiben auf dem Heßdorfer Platz zu. Nach etwas hoplrigem Beginn konnten wir nach einem Eigentor (scharfe Flanke von links durch Timo E. wurde ins Tor gelenkt) in Führung gehen. Es sollte aber bis zur 15. Minute dauern, bis wir einigermaßen zufrieden mit dem Spiel sein konnten. Das war wohl die Abtastphase, in der bei uns viel zu viel "Klein-Klein" durch die Mitte ging. Erst im zweiten Viertel lief der Ball auch mal ruhig durch die Reihen. Bis zur Halbzeit konnten die Jungs den Vorsprung so auf 5:0 ausbauen.

Nach dem Pause konnten sich die doch zahlreichen Zuschauer (vielen Dank an dieser Stelle!) weiterhin am Spiel und nun auch am Schiedrichter erfreuen. Immer wieder kräftiges Pfeifen ließ uns zusammenzucken, da Spieler am Rand immer wieder zur Ruhe ermahnt wurden und das Kicken einstellen sollten. Auch wenn es um unsere Jungs ging, aber diese Ermahnung geht mal in Ordnung. Schön waren eigentlich die Tore aus der Distanz, die heute mal erzielt wurden. Richtig fett war das Tor von Timo H., wleches er aus spitzem Winkel mit links / von links reinhämmerte. In Erinnerung wird allerdings Luis´schönes Tor zum 9:1 sein, welches nicht gegeben wurde. Ein scharfer Fernschuß links oben, der krachend gegen das hintere Torgestänge knallte. Man klatschte, man jubelte, die JFG Seebachgrund trabte zum Anstoßpunkt und wartete auf den erneuten Anpfiff zum Anstoß, der aber nicht erfolgte. Es wurde durch den Schiedsichter auf Abstoß entschieden. Großes Rätselraten, aber auch allgemeine Heiterkeit machte sich im Rund breit. Gut, es war wirklichg nicht wichtig, ob das Tor zählte oder nicht. Für uns zählte es, denn es war ein Klasse-Schuß von Luis, so wie wir ihn schon lange kennen! Dann schallte in der 48. Minute der Ruf des Schiedsrichters über den Platz: "Keine Auswechslungen mehr!" Großes Rätselraten auf beiden Seiten folgte wieder, alle Zuschauer, Spieler und Trainer waren sich dann sicher, den Grund zu erahnen: Der Notizblock des Schiedsrichters muss wohl nach all den Wechseln (ganz wichtig: notierte Rückwechsel!) und Toren so voll gewesen sein, dass kein Platz für neue Wechsel mehr da war. Mit dieser Lösung fand man sich nun ab und beendete das Spiel mit 8:1. Auch wenn der Nachbar verloren hatte, Gründe zum Lachen gab es so auch zuhauf für die Anhänger des Heimteams.

Bitte versteht das Schreiben nicht als Kritik an den geschätzten Schiedsrichter. Es tut auch mal gut, im Spiel entspannt lachen zu können. Wir erinnern uns auch gerne an den Schiesrichter Costa vom TSV Sack: ein Unikat! Wir sind froh, dass sich verdiente Kollegen an einem Donnerstag Abend auf den Platz stellen und ein Spiel pfeifen. Und zum Glück war es ja kein enges Spiel bei den Nachbarn in Heßdorf.

Jetzt gilt es sich auf die JFG Ebrach-Aisch zu konzentrieren und in einer Woche noch mal Vollgas zu geben!

 

Heute im Einsatz: Jörn, Witti, Luis, Basti, Timo H. und Timo E., Gabi, Lukas, Luca, Noah, Paul, Philipp und Anton.

Tore: 1 x ET, 2 x Lukas, 2 x Paul, 1 x Timo H, (sein erster Tor für die JFG), 1 x Noah und 1 x Philipp.

Tags: