Nachholespiel gegen TSV Langenzenn

DruckversionPDF-Version

Anstatt des üblichen Trainings wurde heute das Spiel gegen den TSV Langenzenn nachgeholt. Mit diesmal vollständigem Kader ging man motiviert in die Partie. Auf dem feuchten Geläuf ging es dann auch pünktlich los. Anstoß hatten unsere Jungs und versuchten das Spiel breit zu machen und nach vorn zu kombinieren.

Jedoch wurde das Spiel nur nach den ersten Pässen breit gemacht. Danach wurde nahezu alles durch die Mitte versucht, was jedoch meistens dazu führte, daß der Gast ein Bein dazwischen hatte und wir dann uns den Ball wieder erkämpfen mußten. Unsere erste Chance hatten wir nach 8 Minuten. Nach Ecke Tim zog Rick den Ball auf das kurze Eck, doch der Schuß wurde pariert, der folgende Nachschuß aus dem Rückraum verfehlte das Tor. So plätscherte das Spiel dahin, keiner konnte sich wirklich klare Chancen herausspielen. Bei uns räumte im Abwehrzentrum Jojo ab, was es abzuräumen gab. Vorn ging in dieser Phase nicht wirklich viel, denn wo kaum Bewegung ist, kann auch keine Gefahr aufkommen. In der 24. Minute tankte sich ein Gegenspieler in der Mitte durch und markierte das 0:1. 2 Minuten später hatte Tim von dem Gebolze im Mittelfeld die Nase voll und ballerte den Ball aus dem Mittelkreis mal aufs Tor. Der Schuß senkte sich gefährlich Richtung Tor, doch der Gästekeeper war auf der Hut und verhinderte den Ausgleich. Kurz vor dem Pausenpfiff brachten die Gäste einen weiten Abschlag vor unseren Strafraum. Da der Abwehrversuch per Kopf den Ball verfehlte, waren Gegener und Ball durch. So lagen wir nun 0:2 zurück.

Nach der Pause ging es fast wie in Hälfte 1 weiter. Viel Gestocher im Mittelfeld, wenig Bewegung. Unsere Gäste machten das in der Phase besser und konnten das eine oder andere Mal auch abschließen, aber Eddie machte einen guten Job und hielt den Kasten dicht. Mit zunehmender Spieldauer nahm aber auch die Fairneß bei unseren Gästen ab. Jojo, Tim und Rick bekamen ordentlich was auf die Knochen. Bei Freistößen für uns, spezialisierte sich der Gästespieler mit der Nr. 7 auf das Spielverzögern. Gleich nach dem Pfiff nahm er das Spielgerät in Manndeckung und verzögerte so laufend die Ausführung der Freistöße. Das blieb jedoch jedesmal ungeahndet, also gab es keinen Grund das zu unterlassen. In der letzten Viertelstunde begann unsere übliche Schlußoffensive. So konnten wir noch einige Angriffe abschließen. Die größte Chance hatte Tim, als er in der letzten Minute sich durch das Zentrum tankte und frei vor dem Gästekeeper auftauchte. Leider ging der Schuß knapp vorbei.

 

JFG NDR Aufgebot:

Eddie, Tim, Rick, Patrick, Pascal, Joel, Jojo, Fabius, Timo, Leon, Dominik, David, Nico

Tags: