Platz 5 bei einer verrückten HKM-Endrunde

DruckversionPDF-Version

Ein Turnier der Konjunktive

Die D1 erreichte heute einen respektablen 5. Rang bei der diesjährigen HKM-Endrunde in Gräfenberg. 

Man könnte schon mit dem ersten Konjunktiv beginnen. Was wäre gewesen, wenn das Skilager für unsere Torhüter Jörn wie Luca und Gabi an einem anderen Wochenende begonnen hätte? Müssen die alle in eine Klasse gehen? Es fehlten uns also 2 Stammkräfte, aber wir waren nun mal in der Endrunde. Wir stellten das Team flux um und reaktivierten unseren alten Röttenbacher Keeper Sandro, der dann einen guten Job machten sollte! Gabi`s Ausfall musste halt von allen anderen kompensiert werden.

Das Turnier ging auf jeden Fall gut los. Wir besiegten die SpVgg Erlangen mit 2:1 und sicherten uns durch die Tore von Timo E und Philipp die ersten 3 Punkte. Das anschließende Match gegen den TV 1848 Erlangen war dann denkwürdig. Wir gingen durch 3 schnelle Tore von Timo E und Luki mit 3:0 in Führung, ließen die Erlanger aber auf ein 3.2 wieder herankommen. Das anschließende 4:2 von Philipp schien uns wieder auf die Siegerstraße zu bringen, was aber leider nicht klappte. Dem 4:3 folgte Sekunden vor Schluß das 4:4. Schade.... Jetzt musste noch ein Punkt gegen die JFG Laufer Land her. Das Spiel dominierten wir gehörig, wir konnten die Jungs "vom Laufer Land" regelrecht einschnüren, leider fanden wir aber keinen vernünftigen Abschluß. Am Ende hieß es 2:3, wir fingen uns 3 Konter ein, welche absolut überflüssig waren. Gerade in diesem Spiel machte sich Gabi´s Abwesenheit wohl am meisten bemerkbar, denn es fehlte beim Powerplay einfach der kreative und überraschende Abschluß. Also noch mal ....Schade. Spannend war das letze Spiel der Vorrunde des TV´s gegen die Spieli, welche nun für uns gewinnen musste - tat sie leider nicht. 

Am Ende der Vorrunde waren wir nun dritter und somit draussen aus dem Rennen um den Turniersieg. Was wäre gewesen wenn, ... wir nur ein Tor mehr gegen die JFG Laufer Land geschossen hätten (Konjunktiv!) Wir "wären" erster gewesen!

Allerdings ging es weiteren Teams im Duell mit der JFG LL nicht anders, auch Eltersdorf verlor trotz klarer Überlegenheit mit 1:2 durch einen lucky-punch in der Schlussekunde. So kam es, dass die JFG Laufer Land bis ins Endspiel vordrang, dank ihres guten keepers und der Abschlußstärke ihrer Stürmer, die ihre wenigen Chancen eben nutzten - und das eiskalt.

Wir zeigten uns dem fairen Publikum noch ein mal im Spiel um Platz 5 gegen die JFG Schnaittachtal, welches wir ordentlich gestalteten und mit 3:1 durch die Tore unserer beiden Timos gewannen. Das war ein Spiel nach unserem Geschmack und zeigte unseren wahren Charakter.

Am Ende setzte sich die konstanteste und auch fußballerisch überzeugenste Mannschaft des Nachmittags durch: Der SK Lauf gewann das Endspiel gegen die JFG LL mit 5:1. Herzlichen Glückwunsch! Im kleinen Finale besiegte der TV 1848 Erlangen dann den SC Eltersdorf mit 3:1.

Unterm Strich waren wir schon zufrieden mit unserem Abschneiden. Wir hatten unseren Spaß und waren Teil eines verückten Turniers mit einigen Überraschungen. Wobei wir uns schon fragen, was wäre gewesen wenn .... unser Gabi ... unser Jörn .... aber das ist Konjunktiv.

Das war nun unsere 5. Endrundenteilnahme in 6 Jahren Jugendfußball mit den Dechsendorfern und Röttenbachern Kickern des 2000/2001 Jahrgangs. Leider hat es zum Finaleinzug nie gereicht. Wäre schön gewesen, Achtung! Konjunktiv!

Das Team der D1-Endrunde 2013: Vorne Sandro, Timo E., Lukas, und Timo C.,

Hinten Philipp, Paul und Anton

Tags: